corona-news

Aktuelle Mitgliederinformation!

Es haben sicherlich schon alle in den Medien verfolgt ….
es gibt weitere Lockerungen im Zuge der COVID-19-Pandemie.
Dies betrifft auch Öffnungen im Bereich Sport.
Wir hatten am 13.05.2020 in unserer Turnhalle ein Treffen der Vorstandsmitglieder (natürlich unter Einhaltung der Abstandsregelung). Wir haben geprüft, wie die Turnhalle wieder für unsere Gruppen geöffnet werden könnte. Es gibt verpflichtende Hygiene-Vorschriften des Landes sowie seitens der Fachverbände und auch vom Landessportbund Empfehlungen, die wir dabei alle berücksichtigt haben. Mit dem Ergebnis:

Die Turnhalle muss vorerst geschlossen bleiben!

Die Risiken, die wir eingehen müssten,  sind aus unserer Sicht derzeit nicht vertretbar. Die Gesundheit unserer Mitglieder und Sportler hat oberste Priorität.
Daher unser Appell an euch alle:
HALTET DURCH und BLEIBT GESUND !!

Der Vorstand

kibaz

Ich lade euch ein, das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) zu machen…

Monique Plogstert vom DSV hat eine Idee dazu entwickelt, wie dieses zu Hause und mit wenig Aufwand durchzuführen ist.

Ich bitte euch, während der Durchführung Fotos zu machen und diese von euren Eltern an mich zu versenden (s.scholz@tsv-bl.de). Ich möchte nämlich im Anschluss an diese Aktion eine Collage zusammen tragen und einen Artikel für die Homepage und die Rabatz verfassen.

Ich freue mich auf viele Kinder, die mitmachen

Bis bald, eure Saskia Scholz

Alle Informationen findet ihr in den folgenden Dateien.
1 -ErklärungPlogstert
2 -Stationskarten
3 -Laufkarte_DSV

Gemeinsam alleine laufen

„Gemeinsam alleine Laufen“

Vielfältig haben sich die Menschen in den letzten Wochen an der frischen Luft bewegt.
Ein kleiner Beigeschmack war jedoch, dass man es ganz allein oder maximal zu zweit machen durfte.
Viele Wettkämpfe und Wettbewerbe mussten wegen der Pandemie ausfallen bzw. abgesagt werden. – Dazu zählt auch unser geplante „Walk and Run“, der am 5. Juni stattfinden sollte.
Doch es gab auch viele gute Ideen, wie man den Vereinen helfen kann, die nun mit großen finanziellen Ausfällen zu kämpfen haben.
Eine der vielen Ideen war der ausgeschriebene Wettbewerb der Krankenkasse „AOK“.

Interessierte Sportler/innen konnten sich zu einem Laufwettbewerb anmelden, bei dem es in erster Linie darum ging, an einen Wettbewerb teilnehmen zu können und gleichzeitig den TBV Lemgo Lippe mit einer Spende zu unterstützen.
Auf einer freigewählten Strecke konnte man sozusagen von der Haustür aus, 5 bzw. 10 KM laufen oder 5 KM walken.
Die selbst genommen Zeit wurde per Internet an den Veranstalter gemeldet. – Nach Abschluss der Wettbewerbszeit bekam jeder Teilnehmer als Belohnung eine Urkunde und ein T-Shirt.
20 Sportlerinnen und Sportler des TSV Bentrup-Loßbruch haben an den Wettbewerb mit Spaß, Freude und Erfolg teilgenommen.


Insgesamt haben an dem Wettbewerb 196 Aktive teilgenommen, so kann der TSV außerdem noch besonders stolz sein, das größte Teilnehmerfeld gestellt zu haben.
Wir freuen uns alle, wenn wir hoffentlich bald wieder gemeinsam an Start von Wettbewerben gehen können. Doch Sicherheit und Gesundheit sollte uns weiterhin wichtig sein und am Herzen liegen. Darum werden wir geduldig warten, bis der richtige Zeitpunkt für derartige Sportveranstaltungen kommt.

Marlis Eickmeier

Die Lauf-Ergebnisse sind zu sehen über diesen link:
Ergebnisse

Sportbetrieb ruht

Aus gesellschaftlicher Verantwortung für die zwingend notwendige Eindämmung des Corona-Virus wird der Sportbetrieb des TSV Bentrup-Loßbruch vorerst eingestellt.

Somit findet bis auf weiteres kein Sportbetrieb mehr statt.

Wir hoffen bei dieser Entscheidung auf das Verständnis und die Solidarität unserer Mitglieder.

Sobald es neue Informationen oder Anordnungen der Behörden gibt, werden wir sofort reagieren und auch informieren.

Der Vorstand

Marathon in Bad Salzuflen

Drei Vereinsmitglieder des TSV haben am Bad Salzuflen Marathon teilgenommen.


Stefanie Brand hat die 26 Km Strecke in einer Zeit von 2:52:57
gefinisht. In ihrer AK Platz 14 von 29, In der Gesamtplatzierung Platz 249 von 353.
Martin Brand stürzte zwar kurz nach dem Start, erreichte trotzdem das Ziel nach 18 Km in einer Zeit von 1:28:33.
Platz 4 AK von 19, in der Gesamtwertung Platz 31 von 371 Starten
Martin Schüddekopf hat die 10 Km Walking Strecke mit 1:08:59
gefinisht und kam auf Platz 2 von insgesammt 32 Startern.

Die Mitgliederversammlung des TSV am 12. März

Am 12. März fand die diesjährige Mitgliedervollversammlung des TSV in der Turnhalle statt.
Das Bild zeigt die Jubilare, die an diesem Tag geehrt wurden.
„Wir verzichten aufs Händeschütteln und schenken Ihnen dafür ein Lächeln“.
Mit diesem vorsorglichen Ratschlag wurden die Teilnehmer zur Mitgliederversammlung des TSV am Donnerstag, 12. März in der Turnhalle Bentrup empfangen.
Der 1. Vorsitzende Ralf Bünte begrüßte die ca. 50 Teilnehmer.
Nach einer Schweigeminute zum Totengedenken gab es für alle Anwesenden einen kleinen Imbiss. Ohne Händeschütteln aber dafür mit Lob und Applaus, mit Blumen, Ehrennadeln und drei Präsentkörben folgte die Ehrung von Mitgliedern für langjährige Vereinszugehörigkeit.
Marlis Eickmeier hatte, wie auch in den Jahren zuvor, für alle eine informative und kurzweilige Laudatio vorbereitet. Auffallend war, dass fast alle zu Ehrenden in ihrer Vereinsgeschichte ein oder sogar mehrere Ehrenämter vorweisen konnten.
Geehrt wurden für 25 Jahre: Siegrid Cruel, Ursula Brinkmann, Jan Philip Eickmeier sowie Pia Machon.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Sandra Kliewer Blumen und Nadel, für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Christiane Schiewe, die Brüder Uwe, Dietmar und Michael Meinert, Hildegard Könneker sowie Herbert Hellweg.
Heinz Tölle bekam nach 60-jähriger Vereinstreue ein Präsent, passend zu seiner Tätigkeit als Schwimmmeister.

Präsentkörbe für 70 Jahre Mitgliedschaft bekamen Hilde Biermann, Christel Schelpmeier und Christa Diekmann, Friedrich Schelpmeier wurde in Abwesenheit sogar für 75 jährige Vereinstreue geehrt.

Nach den Ehrungen für langjährige Vereinstreue wurden auch drei Mitglieder mit Blumen aus ihren Ämtern verabschiedet: Christel Düe, die ein Vierteljahrhundert (!) den Vorsitz im Arbeitskreis Karneval innehatte und für die stets gelungenen Karnevalsfeiern mitverantwortlich zeichnete. Pia Machon übergab den Staffelstab als Jugendvertreterin an ihre Nachfolgerin Hannah Dingelmann. Andreas Golücke übernahm den verantwortungsvollen und arbeitsintensiven Posten des Hausmeisters. Mit Applaus wurde der abwesenden Gisela Sonnenberg-Ulbrik für ihre langjährigen Dienste gedankt.
Es folgten die Berichte aus den Abteilungen. Saskia Scholz konnte für die Turnabteilung einen großen Zuwachs an Kindern vermelden, was allerdings auch ein Mehr an Übungsleitern und Übungsleiterstunden erforderlich macht. Auch bei den Ballsportgruppen gab es leichten Zuwachs, wie Abteilungsleiter Wolfgang Fischer vermeldete. Einzig die Walking- und die Laufgruppe zählen nur noch wenige regelmäßig erscheinende Teilnehmer, hier ist Handeln geboten. Für die Abteilung Fitness/Gesundheit lobte Karin Eickmeier die gute Ausstattung der Turnhalle mit Geräten und Manuela Schmidt als Leiterin der Gruppe Tanzen berichtete Positives von den fünf Tanzgruppen, die momentan für beinahe jedes Alter die Möglichkeit zum Tanzen bieten.
Jobst Begemann konnte für die Tischtennis-Abteilung von einer erfolgreich verlaufenden Saison mit zwei Klassenaufstiegen berichten. Viele Neuzugänge kämen aus umliegenden Gemeinden und die Mädchen der Schülermannschaft hätten in letzter Zeit beachtenswerte Erfolge erzielt. Leider drohen auch einige Abstiege und durch den Rücktritt des bisherigen Abteilungsleiters entstanden etliche organisatorische Probleme, die noch zu lösen sind. Christel Düe berichtete der gelungenen TSV-Karnevalsfeier im Ort und sec Teilnahme an Straßenumzügen in Lage, auch der Auftritt der Prinzengarde bei der Turnshow des LSB wertete man als ein gutes Aushängeschild für den Verein.
Die scheidende Jugendvertreterin Pia Machon „flog mit den TSV-Kindern um die Welt“ und illustrierte den Besuch des Flughafens Paderborn und die internationale Rallye durch Bentrup-Loßbruch mit vielen Fotos. Friedhelm Stölting als Vorsitzender des Ältestenrates konnte von einem erfolgreichen Ü-60-Sommerfest mit über 100 Teilnehmern berichten. Bei den anschließenden Wahlen wurde das Gremium mit Wilfried Eickmeier, Rolf Linden und Gerd Jost noch einmal verstärkt.
Doch vorher kamen die Berichte des inneren Vorstandes:
Frank Wöstenfeld stellte anhand einer Grafik den starken Mitgliederzuwachs dar, inzwischen zählt der Verein 555 Mitglieder (Stand März 2020). Ralf Bünte als 1. Vorsitzender erwähnte noch einmal die zahlreichen und abwechslungsreichen Sportangebote und die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Er riskierte auch schon einen Blick nach vorne ins Jahr 2021, in dem der TSV sein 100jähriges Jubiläum mit einem Festwochenende vom 26. bis 29. August begehen wird. Auch die für 2021 anstehenden Veranstaltungen wie das Internationale Deutsche Turnfest in Leipzig und die Familienfreizeit auf Juist wurden schon einmal ins Auge gefasst.
Alexx Henke konnte von einer Kassenprüfung ohne Beanstandungen berichten. Der von ihm beantragten Entlastung von Kassierer und Vorstand wurde einstimmig entsprochen. Dies machte den Weg frei zu den Vorstandswahlen: Erwartungsgemäß wurden Geschäftsführer Frank Wöstenfeld sowie der Leiter der Finanzen Carsten Schmidt in ihren Ämtern wiedergewählt. Als Kassenprüfer für das laufende Haushaltsjahr stellten sich Claudia Dingelmann und Bernd Risse zur Verfügung. Die Vorsitzende der Vereinsjugend Hannah Dingelmann wurde in ihrem Amt bestätigt. Über die Wahlen zum Ältestenrat wurde weiter oben schon berichtet.
Kassenstand und Haushaltsplan nahm die Versammlung zur Kenntnis, eine Abstimmung darüber war nach der neuen Satzung nicht mehr erforderlich. Zur Ergänzung des Berichtes über die Finanzlage wurde eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge angekündigt. Ein Vergleich mit den Mitgliedsbeiträgen anderer Vereine, die Notwendigkeit, ausreichend Übungsleiter zu beschäftigen und die Tatsache, dass seit elf Jahren keine Beitragsanpassung mehr erfolgt war, überzeugte die Versammlung. Dem Beschluss zur Beitragserhöhung wurde mit fünf Enthaltungen zugestimmt.
Es gab keine Anträge. Unter Verschiedenes erläuterten der Vorstand und der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Karl-Heinz Danger die Option, für das laufende Jahr Zuschüsse für energetische Renovierungsarbeiten an der Turnhalle zu beantragen. Hierzu hat sich ein Arbeitskreis gebildet.
Die Versammlung endete um 21.30 Uhr und der Vorstand dankte allen Mitgliedern für ihr Kommen.

Rosenmontag in Lage – „Da war’n wir dabei“

Auch in diesem Jahr beteiligten sich etliche Karnevalsjecken vom TSV Bentrup-Loßbruch am Lagenser Straßenkarneval.

Nach dem Riesen-Fußball und dem Piratenboot der letzten Jahre war es diesmal der Rote Cadillac, der die Blicke der 4000-5000 Zuschauern auf sich zog. Unser Prinzenpaar Mareike Klemme und Bernd Risse sowie das Kinderprinzenpaar Nela Schulze und Nico Risse waren natürlich mit dabei. Auch Mitglieder des AKK, des TSV und ein Teil der Funkengarde begleiteten den Mottowagen, der zudem mit Highttech wie qualmenden Auspuff und einer 600 W-Musikanlage ausgerüstet war.


Natürlich flogen auch etliche Kamelle in die Zuschauermengen. Diese nutzen ihre Regenschirme, die an dem Tag leider nötig waren, auch zum Auffangen der Süssigkeiten. Für die Tanzvorführungen der 9 Funken gab es immer wieder tosenden Applaus. Zwischen „Atemlos“, „Mama Lauda“ und Blasmusik erschallte auch immer wieder ein „Rabatz ahoi“ durch die Straßen der Zuckerstadt.
Die eigens vor 4 Jahren gegründete „Lagenser Narrenfreiheit“ hatte für den 4. Rosenmontagsumzug 27 Gruppen und 11 Mottowagen auf den Weg geschickt, die pünktlich um 16.11 Uhr starteten und am Marktplatz ihr Ziel erreichten. Wer anschließend nicht klatschnass nach Hause ging hatte noch Gelegenheit, in den Kneipen der Altstadt ordentlich Karneval zu feiern. LAGE HELAU und RABATZ AHOI – nächstes Jahr wieder.

TT-Bericht zur Vorstandssitzung zum 20.02.2020

1. Mannschaft, Bezirksklasse Gr. 3
Unsere 1ste belegt derzeit den 9ten und vorletzten Tabellenplatz. Da 2 Mannschaften aus der Gruppe bereits zurückgezogen haben, droht nicht der direkte Abstieg. Entweder Relegation oder der vorletzte Platz und die Klasse  wird gehalten

2. Mannschaft, Kreisliga
Hier wird leider der 12te und letzte Tabellenplatz belegt und somit droht der direkte Abstieg, da auch durch den Abgang von Sebastian zukünftig für die 1ste ein Ersatzspieler abgegeben werden muss.

3. Mannschaft, 1 KK Gruppe 2
Unsere 3te hält den 9ten Tabellenplatz von insgesamt 12 Mannschaften in der Gruppe . Hier kann hoffentlich die Klasse gehalten werden.

4. Mannschaft, 2 KK Gruppe 1
Die 4te bewegt sich im gesicherten Mittelfeld und belegt Tabellenplatz 8. Hier zeigt die Tendenz nach oben, da unser Pierre Prior nach seinem Bandscheibenvorfall wieder zur Verfügung steht.

5. Mannschaft, 3 KK Gruppe 3
Unsere 5te gibt Anlass zur Freude und hat Aufstiegshoffnungen. Sie belegt den 2ten Tabellenplatz mit deutlichem Abstand zum Tabellen-Dritten.

6. Mannschaft, 3 KK Gruppe 3
Die 6ste ist leider das Schlusslicht in der Tabelle. Der Spaß am Spiel ist trotzdem nicht abhandengekommen.

7. Unsere Schülermannschaft, bestehend aus 3 Mädchen und 1 Jungen ist derzeit Tabellenachter und die Beteiligten sind mit viel Elan und Freude dabei.

Allgemein:
Es sind derzeit 34 aktive Herren in der TT-Abteilung am Start, die auch unbedingt für den weiteren Spielbetrieb von 6 Herren-Mannschaften gehalten werden müssen.

Durch den Abgang von Sebastian Nolte aus persönlichen Gründen ist uns nicht nur ein wertvoller Spieler, sondern auch unser Abteilungsleiter verloren gegangen. Ein Nachfolger als Abteilungsleiter ist derzeit nicht in Sicht, so dass die anstehenden Aufgaben auf 4 Personen verteilt wurden:

Dietmar Meinert hält den Kontakt von der TT-Abteilung zum Verein und wird an den zukünftigen Vorstandssitzungen teilnehmen.

Alexander Madewitz vertritt (wie bisher auch) die Abteilungsinteressen nach außen und wird die Kreistage des WTTV besuchen und administrative Aufgaben (z.B. Mannschaftsmeldungen etc.) erledigen.

Jörg Eickmeier wird (wie bisher auch) die Organisation von Events und Feiern übernehmen.

Bernd Frigger und Jörg werden beide gemeinsam die Aufgabe zur Aufrechterhaltung der Netzwerke nach innen und außen bewältigen.

Mit sportlichen Grüßen,
Dietmar Meinert

19.02.2020

A

Grosser Spaß für kleine Jecken – Kinderkarneval in Bentrup-Loßbruch

Am Sonntag war die Turnhalle wieder geöffnet für all die kleinen
Jecken. Schon ab 14.30 Uhr füllte sich der Raum mit farbig und fantasievoll kostümierten Kindern.

Eine Stunde später eröffnete Aylin Sayin den Kinderkarneval und probte zuerst mit Kindern und Eltern den Karnevalsruf „Rabatz ahoi“ und die „Rakete“. Narürlich waren die KInder lauter.
Doch dann wurde es spannend: Wer kommt da hinter dem roten Vorhang hervor? Wer ist das diesjährige Kinderprinzenpaar?

Da rollten sie auch schon im roten Rockabilly-50er-Jahre-Cadillac auf die Aktionsfläche: Kinderprinz Nico Risse (7 Jahre) sowie Prinzessin Nela Schulze (6 Jahre).
Ihnen zur Seite die beiden Kinderfunkenmariechen Frida Sohns und Leni Henkel (beide 5 Jahre).
Sie wurden eingekleidet und vom Kinderprinzenpaar des vergangenen Jahres mit Orden ausgestattet.
Als Gäste enpfingen sie danach das „Grosse“ Prinzenpaar, Prinz Gedöns der LXXII, Bernd Risse sowie Prinzessin Mareike Klemme. Diese brachten ihre Prinzengarde mit.

Nach dem Ehrentanz präsentierten die rot-weißen Funken ihren Gardetanz.


Die Dancing Stars, eine neue Tanzgruppe, geleitet von Lea Machon hatte mit ihrer Tanzvorführung Premiere, denn die Gruppe (Mädchen zwischen 6 und 10 Jahren) trainiert erst seit 4 Monaten und hatte heute ihren ersten öffentlichen Auftritt.
und ernteten viel Applaus.
Als weiterer Programmpunkt tanzte für das Publikum die Gruppe Twisters (Mädchen ab 8 Jahren unter Leitung von Gabi Preukschat).
.Nach den Tanzvorführungen hatte dann alle Kinder Gelgenheit, sich an den Spielständen zu testen,

auf der Hüpfburg rumzutollen

oder mit Nicola Risse, Anika Schulze,
der Prinzessin und den
Funken lustige
Mitmachtänze
kennenzulernen.
Tschitschi – Wa, tschitschi-wa, tschitschi-wa-wa-wa…..
oder bei der Polonäse mitzumachen.
und dann kam auch noch ein Überraschungsgast!
„Weißt du, wer jetzt gleich kommt?“
Rabatzi – unser Känguruh!
“ SO ein großes Haustier möchte ich auch haben“
Echte Prinzessinnen lassen sich aber davon nicht stören.

…und das große Finale kam dann auch, für manche viel zu früh:
Mit Nenas „99 Luftballons“ regneten wieder all die bunten Luftballons von der Decke.
Natürlich versuchten alle Kinder begeistert sie zu sammeln – oder zum Platzen zu bringen.
(Was gar nicht so einfach scheint.)



Ein schöner Abschluss dieser tägigen Karnevalsfete.
Wir bedanken uns bei allen, die dabei mitgeholfen haben.

und auch bei den vielen Nichtgenannten..


Rabatz ahoi

Karneval am Samstag – Volles Haus und Rock ’n‘ Roll

… auch am Samstag war die Stimmung in der Turnhalle Bentrup-Loßbruch am Kochen.
Vor einem gutgelaunten Publikum, die Damen mottogerecht mit Petticoat, Pünktchenkleid und Lippenstift aufgehübscht,
präsentierte der AKK mit der reizenden Moderatorin Aylin Sayin ein unterhaltsames und kurzweiliges Programm.

Den Start machte der AK Karneval, der dann auch das Prinzenpaar in einem roten Cadillac in die Halle begleitete.


Nach der Vorstellung des Prinzenpaares, Seine Tollheit Prinz Gedöns der LXXII Bernd Risse, auch bekannt als der „Kölsche Jong“ und seiner liebliche Hohheit Mareike Klemme
kam zuerst der Ehrentanz.
Als Gäste konnten Karnevalsfreunde aus der Nachbarschaft aus Lage-Müssen, Brüntrup oder Berlebeck-Heiligenkirchen begrüßt werden.

Dann hatte das Publikum das Vergnügen, Lippes größte Funkengarde tanzen zu sehen.

Gleich darauf zeigte die Tanzgruppe der Sportfreunde Berlebeck-Heiligenkirchen flotte Tanzchoreografien mit Musik aus aktuellen Charts. Die MAGICS werden trainiert von Anika Schulze.

Im Anschluss sorgte das Männerballett vom MGV Liederheim für Schmunzeln, Gelächter und tosenden Applaus und brachten auch noch genug Kondition auf, ihre originelle und spritzige Tanznummer noch einmal aufzuführen.
Die LieLa-Girls zeigen: Nicht nur die Funkengarde kann die Beine hoch werfen und die Röcke fliegen lassen!

Den Abschluss des Programmteils bildete unser Prinz, der „Kölsche Jong“ mit Stimmungsliedern und schaffte es sogar, die komplette Halle zum Schunkeln zu bringen – und das auf 3 Etagen!

Danach wurde die Tanzfläche freigegeben. Dirk Kluckhuhn von MD-Musik und seine Jungs heizten dem Volk richtig ein mit Oldies, Rock ’n‘ Roll und fetziger Tanzmusik aus mehreren Jahrzehnten.
Nur ein weiterer Auftritt der Funkengarde, eine Polonäse und die beliebte Ruderbooten-Aktion
verdrängte die Tänzer kurzzeitig von der Fläche. Aber jetzt war auch die Sektbar geöffnet und im stimmungsvollen Ambiente traf sich dort so manche Gruppe um dort die eine und andere Flasche Schampus zu köpfen.

Rabatz ahoi!

Informationen Rund um den TSV Bentrup-Lossbruch e.V.